Startseite
Freifallkurs

Der Freifallkurs schließt sich individuel nahtlos an den Grundkurs an, wenn Sie und die Ausbilder der Meinung sind, daß Sie das Pensum beherschen.

Die Kursgebühr umfaßt die theoretische und bodenpraktischen Unterweisung sowie die Betreuung der Sprünge bis zur Lizenz. Separte Kosten fallen für die Sprünge und die Ausrüstung pro Sprung an.

Aufbauend auf den Erfahrungen des Grundkurses erlernen Sie nun, den Fallschirm nach einer bestimmten Freifallzeit zu öffnen. Schrittweise werden Sie an längere Freifallzeiten von 20, 30 und 50 Sekunden herangeführt. Sie erreichen nach ca. 13 Sekunden das Gleichgewicht zwischen der Erdanziehung auf der einen Seite und Ihrem Stirnwiderstand sowie dem Luftwiderstand auf der anderen Seite (je nach Lage 180 bis 270 km/h). Mit zunehmender Sicherheit werden Sie die verschiedenen Körperlagen, Drehungen und Saltos erlernen.

Sie können die Prüfung zum Erwerb des "Luftfahrerscheines für Luftsportgeräteführer" ablegen. Diese Lizenz wird auf der ganzen Welt anerkannt. Dazu benötigen Sie:- mehr Theorie- zusätzliche Sprünge bis zur Prüfungsreife (mindestens insgesamt 24, in der Regel benötigt der einzelne mehr).

Achtung! Lehren heißt nicht lernen und Fallschirmspringen ist nicht ungefährlich.